termine


 

Für Einzelstunden stehe ich dir zur Verfügung:


Mittwochs in der Auguststrasse 65, 10117 Berlin- Mitte


an allen anderen Tagen in Hohenbüssow 26, 17129 Alt Tellin


Weg finden und  Newsletter-Info

Preise


***

Laufend finden Workshops und Seminare statt mit meiner Kooperations-Partnerin:

Termine


***

Außerdem:

in der VHS in Neubrandenburg, am 7.12.19:

Termine



Alexander-Technik für ReiterInnen:
Sonntag, den 1.9 von 10 bis 17 Uhr
Shagya Araber Gestüt Eichenhof, Lindenstraße 11a,
14662 Wutzetz, www.shagyazucht.de
 

Termine

 

in diesem Workshop beschäftigen wir uns mit der Dynamik von Hals, Kopf und Rücken. Wir ziehen die Parallelen zwischen uns Menschen und den Pferden. Beide sind Wirbel“Tiere“, und bei allen Wirbeltieren finden Bewegungsabläufe idealerweise so statt, dass der Kopf führt und der Rest folgt.

Was hat diese Erkenntnis mit dem Balancezustand von mir und meinem Pferd zu tun?
Welche Rolle spielt dabei der Zusatnd meines Rückens und wie kann ich meinen Rücken und den Rücken meines Pferdes wahrnehmen?
Worauf kommt es an, wenn ich in eine Bewegung gehe, oder eine Lektion reiten will?
Wie kann ich spüren, ob ich in der Balance bin, und wie störe ich am wenigsten die sensible Balance meines Pferdes?

In ruhiger Arbeit am Boden, in Paaren und in der Einzelarbeit erforschen wir ganz individuell unsere Reaktionsmuster und unsere Bewegungsabläufe. Auch hier werden uns die Parallelen zum Reiten bewußt.

Nach der Mittagspause verbringen wir die letzte Stunde des Workshops mit Verena Orgis in der Halle, um unsere Erkenntnisse mit den Pferden praktisch auszuprobieren und anzuwenden.

Wo: Shagya Araber Gestüt Eichenhof, Lindenstraße 11a, 14662 Wutzetz, www.shagyazucht.de
Beitrag: 75 Euro, inklusive Mittagessen, Handout, Tee, Wasser, Knabberzeug
Für 15 Euro kann ein Leihpferd zur Verfügung gestellt werden.
Um Anmeldung bis zum 19.8. wird gebeten (begrenzte Teilnehmerzahl):
per Telefon:
033235 21635 oder 0174 1883040 (Verena) oder
0177 82 882 79 (Barbara)
per Mail:
verena@shagyazucht.de oder
info@blickensdorff.com



 
 
 


Alexander-Technik für ReiterInnen:

Samstag, den 18.5., von 10 bis 17 Uhr

Shagya Araber Gestüt Eichenhof, Lindenstraße 11a,

14662 Wutzetz, www.shagyazucht.de


Termine

In diesem Workshop fühlen und lernen wir, wie unsere Füße gebaut sind,

was sie leisten können, wie wir am besten mit ihnen umgehen,

und was uns dabei womöglich im Wege steht.

Zu Beginn des Workshops beschäftigen wir uns mit dem Handwerkszeug der
Alexander-Technik, -insbesondere dem Innehalten. Denn ohne innezuhalten, kämen wir nicht aus Gewohnheiten, die wir ändern wollen, heraus.

Dabei entdecken wir immer wieder Parallelen und Zusammenhänge zur Arbeit mit den Pferden.
Zum Beispiel praktizieren wir in der Alexander-Technik das Innehalten und arbeiten mit Inneren Bildern, bevor wir in eine Aktivität gehen. Beim Reiten geben wir die halbe Parade und senden ein klares Bild. Dadurch bekommt das Pferd – genauso wie wir – Zeit, seinen Körper auf die bevorstehende Aufgabe einzustellen und vorzubereiten.

Im weiteren Verlauf des Workshops betrachten wir unsere Füße anatomisch und gleichen diese Erkenntnisse mit unserem praktischen alltäglichen Gehen ab. Dabei werden wir feststellen, ob, wie und wo genau wir uns womöglich aus der Balance bringen, unsere Füße überlasten oder dadurch sogar Beschwerden erzeugen…. Und wir werden ebenso verstehen und fühlen, wie sich das zum Besseren ändern läßt.

In ruhiger Arbeit am Boden, in Paaren und in der Einzelarbeit erforschen wir die Abläufe beim Gehen und Laufen. Auch hier werden uns die Parallelen zum Reiten bewußt. Zum Beispiel der Zusammenhang zwischen unserer Spiraldehnung beim Gehen und dem Drehsitz beim Reiten von Seitengängen und Wendungen.

Nach der Mittagspause verbringen wir die letzte Stunde des Workshops mit Verena Orgis in der Halle, um unsere Erkenntnisse mit den Pferden praktisch auszuprobieren und anzuwenden.

Wo: Shagya Araber Gestüt Eichenhof, Lindenstraße 11a, 14662 Wutzetz, www.shagyazucht.de
Beitrag: 75 Euro, inklusive Mittagessen, Handout, Tee, Wasser, Knabberzeug

Für 15 Euro kann ein Leihpferd zur Verfügung gestellt werden.

Um Anmeldung wird gebeten (begrenzte Teilnehmerzahl):
Per Telefon: 0177 82 882 79 oder per Mail: info@blickensdorff.com


***


***

Außerdem lade ich ein zu:

Konzerten,

die in der ersten Jahreshälfte 2019 

in der Auguststraße 65, statt finden:

Es wird neue Musik zu hören sein, die sich auf jeweils individuelle Art mit der Alexander-Technik verbindet.

Der Komponist James Etherington und der Posaunist Hilary Jeffery

gestalten gemeinsam mit wechselnden Gästen diese drei Sonntagskonzerte.

drittes Konzert am Sonntag, 2. Juni 2019

die Konzert-Reihe mit neuer Musik im „Jetzt und Hier“ (Zentrum für Alexander-Technik), in der Auguststraße 65, gemeinsam gestaltet mit wechselnden Gästen von James Etherington und Hilary Jeffery, vollendet sich am Sonntag, dem 2. Juni 2019 um 15 Uhr mit dem dritten Konzert.

Beim diesem Konzert wird nur ein Stück gespielt, dieses jedoch zweimal kurz hintereinander. 
Der Klang des Stückes entsteht maßgeblich durch das individuelle Spiel der Musiker und durch die – am Charakter des jeweiligen Instruments orientierten – Verzierungen und Gestaltungen durch die drei Musiker.

Das Stück wird zwei mal gespielt, um diesen Aspekt in seiner Vielfalt, hören und genießen zu können.
 

Programm:


* „Pferd Tiger Schlange“ von James Etherington (2019),
  für Ney, gedämpfte Trompete und gedämpfte Bratsche,
   zusätzlich mit Tenorblockflöte
 
*  kurze Gesprächspause – Fragen an Musiker und Komponist sind willkommen
 
*  zweite Aufführung von „Pferd Tiger Schlange“
 
 

Weiterer Ablauf:

 
  • Pause mit Tee und Scones
  • Präsentation von Barbara Blickensdorff (Lehrerin der F.M. Alexander-Technik) zum Thema „Individualität“:
Unter Alexander-Lehrern gilt es als hohes Gut, die Alexander-Stunde durch den Schüler führen zu lassen. Da sehe ich eine Ebene, oder Parallele, die sich mit dem Stück „Pferd Tiger Schlange“ von James Etherington trifft. Hier bestimmen die Instrumente und die Musiker weit über das normale Maß hinaus, den Klangcharakter des Stückes. Es wird daher niemals genauso gespielt werden, obwohl die Noten die selben sind. Dort bestimmt der Schüler mit seinen Bedürfnissen und seinen momentanen Interessen die Themen und den Verlauf einer Alexander-Stunde. Keine Alexander-Stunde wird je einer anderen gleichen.
 
***
James Etherington hatte das Glück, in den frühen 1980ern Komposition bei Frank Denyer am Dartington College of Arts, Devon, zu studieren. Er lebt und arbeitet seit 1989 in Berlin.

Hilary Jeffery ist Posaunist, Komponist, Schriftsteller und Bildender Künstler. Der „sense of silent-space“ begleitet ihn. Posaune spielt er seit 1983. Mit der Trompete begann er 2018 anlässlich eines gemeinsamen Konzertes mit Catherine Christer Hennix in Hong Kong.

Mike Flemming ist seit 1992 Lehrer der Hochschule für Musik Hanns Eisler am Musikgymnasium Carl Philipp Emanuel Bach; Konzerttätigkeit insbesondere mit neuer Musik und freier Improvisation; seit 2009 Gründungsmitglied des ensemble „xenon“.
 
Barbara Blickensdorff  ist Ökonomin, Kunsthistorikerin, Galeristin und seit  2008 hauptberufliche Lehrerin der Alexander-Technik. Ihr Interesse gilt den Gesetzmäßigkeiten und Beobachtungen des individuellen Lernens. Insbesondere den Prozessen, die zu nachhaltigen Veränderungen in unserer Wahrnehmung und in unserem Handeln führen.

Bastian Duncker ist als Saxophonist und Klarinettist im Jazz und der improvisierten Musik aktiv. Seit längerer Zeit beschäftigt er sich außerdem intensiv mit dem Spiel der persischen Ney. 
 

***
Das Konzert beginnt  um 15 Uhr.
Da wir die Klingel nicht abstellen können, bitten wir um pünktliches Erscheinen.
Vielen Dank.
Ort: Auguststraße 65, 10117 Berlin. “ Jetzt und Hier“
Beitrag nach Selbsteinschätzung
zwischen 15 und 25 Euro.